Eure Dämmung führt zu Enthemmung

MieterInnenprotest bei der Deutsche Wohnen AG – anlässlich der Hauptversammlung der Aktionär*innen in Frankfurt am Main!

Kundgebung vor dem Verwaltungsgebäude der Deutsche Wohnen AG am Freitag, 15. Juni, ab 11 Uhr, Mecklenburgische Str. 57, Berlin-Charlottenburg.

Die Deutsche Wohnen AG (DW) ist nach wie vor der größte private Wohnungseigentümer in Berlin – mit fast 110.000 Wohnungen. Diesen Bestand konnte sie nur erreichen, weil 2004 in einem fatalen Schritt des damaligen SPD-PDS-Senats ganze Siedlungen des sozialen Wohnungsbaus privatisiert wurden.

Die DW ist ein börsennotierter Konzern: Sie muss ständig Rendite hervorbringen. Dazu wendet sie eine aggressive Mietsteigerungspolitik an. Ganz offen attackiert sie die Mietpreisbremse. Modernisierungen zwecks Mietsteigerung führt die DW durch – dringend nötige Sanierungsarbeiten dagegen schiebt sie gern mal auf die lange Bank. Und so leiden wir Mieter*innen weiter unter Schimmelbefall und ausgefallenen Heizungen in unseren Wohnungen.

Vor allem energetische Sanierung schätzt die DW: Hier können die Kosten anteilig auf die Mieter*innen umgelegt werden. Die Politik hat unter unserem Druck in einzelnen Siedlungen einschränkende Regelungen ausgehandelt, doch diese bieten nur geringfügige Verbesserungen – und das auch nicht für alle.

Daher kämpfen wir weiter. Wir organisieren uns in mehr als einem Dutzend Mieter*innen-Initiativen in vielen Siedlungen der Deutschen Wohnen. Nur gemeinsam können wir etwas erreichen. Und wenn wie jetzt die Aktionär*innen in Frankfurt zusammenkommen, dann treffen auch wir uns vor der DW Zentrale, um Solidarität zu leben und zu zeigen: Wir kommen wieder, bis unsere Forderungen erfüllt sind.

Wir fordern:

  • Abschaffung §559 BGB (Abwälzung der Kosten energetischer Modernisierung auf die Miete)
  • Die Enteignung der Deutsche Wohnen und anderer skrupelloseer Immobilienunternehmen zur Überführung der Bestände in die öffentliche Hand unter Mitbestimmung durch die Mieter*innschaft


Von der Otto-Suhr-Siedlung aus wird es eine gemeinsame Anreise per Reisebus geben. Kommt alle um 10:00 Uhr zum Treffpunkt vor der Sportsbar (Kommandantenstraße 33). Wer nicht so gut zu Fuß ist, bekommt einen Platz und wir anderen fahren gemeinsam mit der BVG.

 

Hier gehts zur facebook Veranstaltung