• „Wohnkonzerne enteignen!“ 🗓

    Buchvorstellung & Podiumsdiskussion

    Ein Gespenst geht um in Berlin – das Gespenst der Enteignung. Mieterinitiativen und Kampagnen fordern die Enteignung großer Wohnkonzerne und finden mittlerweile in breiten Teilen der Gesellschaft Gehör – denn die Mieten explodieren, Wohnungen werden knapper und immer mehr Mieter werden verdrängt.


    Der Soziologe und Politologe Philipp Metzger stellt sein Buch „Wohnkonzerne enteignen!“ vor. Anschließend wollen wir auf einem Podium mit den Vertretern unterschiedlicher Parteien über den Volksentscheid diskutieren. U.a. werden Bernd Schwarz (Bundestagskandidat, Bündnis 90/die Grünen), David Jahn (BVV Reinickendorf, FDP), Sven Meyer(AGH-Kandidat, SPD) und Pascal Meiser (MdB, Die Linke) teilnehmen.

    Die Veranstaltung wird live auf dem YouTube-Kanal des Berliner Mietervereins übertragen.

    https://www.youtube.com/watch?v=2GIEXX-o5E4
    Wir nutzen auf unser Webseite das Plugin von YouTube, um eingebettete Videos abzuspielen, wenn Sie das Plugin mit einem Click auf den „Play“-Knopf aktivieren. Dabei übermittelt der Browser Ihre IP-Adresse an Youtube, um die Übertragung des Videos zu ermöglichen. Das Datenschutznvieau in den USA und der Schutz der Rechte von Betroffenen, die nicht US-Bürger sind, ist dem europäischen Datenschutzniveau nicht gleichwertig. Mehr zum Datenschutz.
  • Gemeingut statt Leerstand 🗓

    Papageienplatte: Wohnblock in Entmietung

    10.09. findet von 14 – 19 Uhr eine Kundgebung der Stadtbodenstiftung in der Habersaathstr. 40 – 48 statt:
    stadtbodenstiftung.de/2021/07/20/gemeingut-statt-leerstand/

    zweckentfremdung-in.berlin/

  • Was tun gegen den Mietenwahnsinn? 🗓

    Mieter:innenorganisationen befragen Berliner Spitzenkandidatinnen

    Wann: 14. September 2021, 19:30-21:00 Uhr

    Wo: Heilig-Kreuz-Kirche Kreuzberg, Zossener Str. 65

    Anmeldung unter: info@iniforum-berlin.de

    Seit gut zehn Jahren wehren sich immer mehr Mieter:innen gegen steigende Mieten, Verdrängung und rassistische Ausgrenzung auf dem Wohnungsmarkt. Mieter:innenorganisationen haben zahlreiche Forderungen gestellt und konkrete Lösungsvorschläge erarbeitet. Dank ihnen hat sich in den letzten Jahren die Wohnungspolitik Berlins in eine sozialere Richtung entwickelt. Aber immer noch beherrscht der Mietenwahnsinn die Stadt.

    Deshalb befragen Mieter:innenorganisationen die Spitzenkandidat:innen der demokratischen Parteien des Abgeordnetenhauses zu ihren Vorstellungen einer sozial gerechten Wohnungspolitik. Wie wird man den explodierenden Bodenpreisen Herr? Wie kann der soziale Wohnungsbau endlich refomiert werden, wie die Mieter:innenmitbestimmung ausgebaut werden? Und wie halten es die Parteien mit der Vergesellschaftung? Mitten im Wahlkampf wollen Mieter:innen von den Spitzenkandidat:innen wissen, wie sie ein Berlin für alle von Verdrängung bedrohten und Ausgegrenzten gestalten wollen.

    Die Veranstaltung wird gemeinsam vom Berliner Mieterverein, den 27 Initiativen des mietenpolitischen Dossiers 2021, der Kampagne Deutsche Wohnen & Co. Enteignen und dem Initiativenforum Stadtpolitik Berlin organisiert.

    Die Veranstaltung am 14. September, 19:30-21:00 Uhr, findet live in der Heilig-Kreuz-Kirche Kreuzberg (Zossener Str. 65) vor Publikum statt. Außerdem wird sie live über Alex-TV gestreamt.https://www.alex-berlin.de/alextv_event.html

  • Einladung zur großen Wahlkampf-Feier für alle Aktiven der Kampagne und der Kiezteams 🗓

    Wann? Freitag, 3. September, ab 16 Uhr

    Wo? Lipschitzplatz (U-Bahnhof Lipschitzallee), Gropiusstadt

    Wir laden alle Aktiven zur Wahlkampf-Feier in die Gropiusstadt ein. Wir wollen einen Nachmittag und Abend abseits der Wahlkampfhektik zusammenkommen, gemeinsam abhängen und auf die bisherigen Erfolge anstoßen. Auf dem Programm stehen unter anderem der DWE Wahlkampfbus und das frisch gegründete DWE Cheerleading Team. Es wird die Möglichkeit geben, von einem Treffpunkt in Nordneukölln mit dem Bus in die Gropiusstadt zu fahren.

    Wir freuen uns darauf, euch alle wiederzusehen!

  • Presseeinladung: Initiative lädt zum Wochenende der Genossenschaften ein 🗓

    Begleitung des Wahlkampfs zur Stärkung der Gemeinwirtschaft

    Berlin, 23.08.2021.

    Download der Presseeinladung

    Die Initiative Deutsche Wohnen & Co. enteignen sucht am Wochenende vom 28. bis 29.08.2021 das Gespräch mit Genossenschaftsmitgliedern. Aktive aus unterschiedlichen Stadtteilen werden in Genossenschaftssiedlungen Informationen verteilen, Haustürgespräche führen und mit Kiezspaziergängen und kreativen Aktionen das Ja zur Gemeinwirtschaft auf die Straße tragen. Wir laden Pressevertreter*innen ein vor Ort mit den Aktiven ins Gespräch zu kommen und einen Einblick zu erhalten, wie sie für ein „Ja“ zum Volksentscheid werben. Bitte melden Sie sich per Mail an, damit wir Sie mit den Kiezteams vernetzen können.

    Genossenschaften sichern bereits bezahlbares Wohnen für viele Menschen in Berlin. Der Volksentscheid verfolgt das Ziel Gemeineigentum zu schaffen. Die Initiative möchte gemeinsam mit den Genossenschaften die Gemeinwirtschaft stärken. Deshalb nimmt der Volksentscheid diese eindeutig von der Vergesellschaftung aus. Die Initiative informiert die Mitglieder kommendes Wochenende umfassend, warum Genossenschaften aus rechtlichen und politischen Gründen nicht enteignet werden. Auch eine Enteignung durch die juristische Hintertür ist ausgeschlossen.

    Am 26. September 2021 stimmen alle Berliner*innen über den Volksentscheid ab. Die Initiative Deutsche Wohnen & Co. enteignen startete Anfang August in den Wahlkampf. Hunderte Freiwillige hängten bereits 10.000 Plakate in allen Berliner Bezirken auf.
    Die Initiative Deutsche Wohnen & Co. enteignen setzt sich für die Enteignung von Wohnungskonzernen mit mehr als 3.000 Wohnungen in Berlin ein, wobei Genossenschaften explizit ausgenommen sind. Dabei sollen – gemäß der Vorlage der Initiative – mehr als 240.000 Wohnungen in den Besitz einer Anstalt des öffentlichen Rechts überführt und demokratisch, transparent und gemeinwohlorientiert verwaltet werden.

    Kontakt: presse@dwenteignen.de