59,1% Volksentscheid jetzt umsetzen!

Wir nutzen auf unser Webseite das Plugin von YouTube, um eingebettete Videos abzuspielen, wenn Sie das Plugin mit einem Click auf den „Play“-Knopf aktivieren. Dabei übermittelt der Browser Ihre IP-Adresse an Youtube, um die Übertragung des Videos zu ermöglichen. Das Datenschutznvieau in den USA und der Schutz der Rechte von Betroffenen, die nicht US-Bürger sind, ist dem europäischen Datenschutzniveau nicht gleichwertig. Mehr zum Datenschutz.

Wie Berlin dem Mietenwahnsinn ein Ende bereitet.

Immobilienkonzerne machen in Berlin fette Profite mit unseren steigenden Mieten. Das nehmen wir nicht länger hin: Wir wollen durch einen Volksentscheid über 240.000 Wohnungen von Deutsche Wohnen, Vonovia, Akelius & Co vergesellschaften. Die Möglichkeit dafür schafft Artikel 15 des Grundgesetzes.

Mit der Vergesellschaftung wollen wir zwölf Prozent der Berliner Mietwohnungen der Spekulation entziehen und dauerhaft bezahlbare Mieten ermöglichen. Kein fette Dividende mehr für Aktionär:innen, die aus unseren Mieten bezahlt werden muss. Keine Verdrängung mehr von Leuten, die sich ihre Wohnung nicht mehr leisten können.

Nur wenn wir Wohnraum wieder gemeinnützig verwalten, können wir die Wohnungskrise beenden. Unterstütze unser Volksbegehren und hilf uns dabei, Berlin zu retten. Denn unsere Stadt ist eine Stadt für alle!

Mehr lesen auf darumenteignen.de

Volksentscheid umsetzen JETZT!

Aktuelles

Online-Podiumsdiskussion: Vom Entscheid bis zum Gesetz – Was bringt der Koalitionsvertrag?

Mit klarem Fokus auf das neue Jahr sind wir am Mittwoch, dem 12. Januar 2022,…

+++ Initiative Deutsche Wohnen und Co. enteignen protestiert gegen Giffeys Pläne für eine Stadt der Reichen +++ „Schallende Ohrfeige für alle Mieter:innen!“ +++ Wir müssen selbst für bezahlbares Wohnen kämpfen +++

Die Initiative Deutsche Wohnen & Co. enteignen protestiert heute seit 9:00 Uhr vor dem Abgeordnetenhaus anlässlich der Wahl von Franziska Giffey zur Regierenden Bürgermeisterin. Neben dem fehlenden Bekenntnis zur Umsetzung des Volksentscheids kritisiert die Initiative die einseitige Ausrichtung des Koalitionsvertrags auf privaten Neubau.

+++ Initiative Deutsche Wohnen & Co. enteignen kritisiert Missachtung des Volksentscheids durch die SPD +++ „Wer den Volksentscheid nicht umsetzen will, sollte nicht regieren.“ +++

Der Beschluss von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke lässt keinen politischen Willen erkennen, den Volksentscheid umzusetzen.

Termine

A calendar of events
2022Jan
SMTWTFS
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031