06. Juli 2018
Am Mittwoch lud die Deutsche Wohnen AG zu einem Straßenfest in der Siedlung Wohnstadt Carl Legien in Prenzlauer Berg, um den 10-jährigen Bestand der Häuser als UNESCO-Weltkulturerbe zu feiern. Dabei zeigte sich das Unternehmen überraschend großzügig: Mit einem Gutschein für Bratwurst und Softdrink sollte den Mieter*innen und der Presse die Unternehmenspolitik schmackhaft gemacht werden. Auch der regierende Michael Müller sollte kommen. Diese Möglichkeit für Protest liesen wir uns nicht entgehen.
13. Juni 2018
„Denn nur gemeinsam sind wir stark“ Wann? Am 23.6.2018 von 10:00-17:00 Uhr (Für Essen wird gesorgt) Wo? Mehrgenerationenhaus (Gneisenaustr. 12, 10961 Berlin) Anmeldung bis zum 18. Juni per mail an starthilfe@dwenteignen.de (damit wir wissen, mit wie vielen TeilnehmerInnen wir planen können) Liebe Mieter*innen, Berlin hat ein Problem mit dem Wohnungsmarkt. Steigende Mieten bei stagnierenden Einkommen sorgen dafür, dass immer mehr Menschen ihre Wohnungen aufgeben müssen. Unsere Kieze...
12. Juni 2018
Deutsche Wohnen & Co zu enteignen ist ein mögliches aber nicht ganz einfaches Unterfangen. Damit das klappt müssen wir richtig viel Druck machen. Das geht nur mit vielen Leuten. Wir brauchen Dich und Dein Engagement im Bündnis, in Initiativen, bei Kundgebungen, beim Klinkenputzen oder als die Person, die ihren Freund*innen und Bekannten begeistert von uns erzählen kann. Willst du von Dir sagen können, dass Du dabei warst als Deutsche Wohnen & Co enteignet wurden? Du willst...
01. Juni 2018
MieterInnenprotest bei der Deutsche Wohnen AG – anlässlich der Hauptversammlung der Aktionär*innen in Frankfurt am Main! Kundgebung vor dem Verwaltungsgebäude der Deutsche Wohnen AG am Freitag, 15. Juni, ab 11 Uhr, Mecklenburgische Str. 57, Berlin-Charlottenburg. Die Deutsche Wohnen AG (DW) ist nach wie vor der größte private Wohnungseigentümer in Berlin – mit fast 110.000 Wohnungen. Diesen Bestand konnte sie nur erreichen, weil 2004 in einem fatalen Schritt des damaligen...
31. Mai 2018
Ein Bericht von der Einwohnerversammlung im Rathaus Charlottenburg-Wilmersdorf (31.05.) Viele Mieter*innen der Siedlung im Dickensweg und Scottweg waren gekommen. Sie sorgen sich um ihren Wohnraum, denn sie wissen weder wie dieser bald aussehen wird noch wie sehr sie sich einschränken müssen um ihn zukünftig zu bezahlen. Denn die Deutsche Wohnen will die Siedlung abreißen und mehr - aber auch wesentlich teurere - Wohnungen errichten. Einige Mieter*innen aus der Siedlung hatten uns daher um...